STARTSEITE

Biografie

"Schöne Bilder" 

Sakrale und sozialkritische Werke    

 

>>

Biografische Notizen
von Helmut Lingg

>> Grötzingen >> Altar "Das verlorene Paradies
>> Kuraufenthalt Bad Mergentheim >> Wirtschaftswunder
>> Reise-Erinnerungen >> Krieg und Gewalt

 


H E L M U T     L I N G G     
    

 "Maler der Moderne"

"Expressiver Realismus mit Abstecher in den Surrealismus"


Apokalypse der Spiegel

 

Helmut Lingg fühlte sich keiner Gruppe oder Partei verpflichtet, bekannte vielmehr: "Einzige Bindung war für mich immer nur die Kunst und ihre Anliegen zum Ersten - und zum Zweiten ihre Vermittlung an die Jugend. Die Fragen der jugendlichen Kunstbetrachter sah ich immer als Herausforderung, der es sich zu stellen gilt." 

Als absolut positiver Mensch zeigte er in seinen Werken die Schönheit dieser Welt, aber gleichzeitig auch welche zerstörerische Gewalt im Menschen stecken kann. In hohem Maße befasste er sich mit den großen Themen aller Zeiten, dem Krieg und der Gewalt. In Karikaturen übte Lingg Kritik am politischen Geschehen. Er war ein Mahner und hat schon früh die bereits begonnene Umweltzerstörung  im Bild dargestellt.

Übersicht:
  Biografie in tabellarischer Darstellung
  Biografische Notizen
von Helmut Lingg
Portrait, herausgegeben von Neuhaus Zeitschriften, Verlagsges.mbH, Berlin
"schöne Bilder" Gegenpol und Ausgleich zu aufwühlenden Bildthemen sind:
  Grötzingen Bilder, von Dorf, Bewohner, seine Frau Gisela und Selbstbildnisse
  Reise-Erinnerungen  die auf zahlreichen Reisen direkt vor Ort geschaffenen Werke.
  Kuraufenthalt in Bad Mergentheim Stadtansicht und Personenstudie im Café Mittnacht

Sakrale und sozialkritische Werke

Publikationen

 

Wir danken Frau Lingg für Ihr Mitwirken und die Überlassung von Bild- und Textmaterial sowie
Herrn Gustav Schwander für die Auswahl der Bilder und die Erstellung des Textes.

Copyright © aller Bilder:  Helmut Lingg

Impressum:
Elisabeth Bär und Roland Bär
Froschhöhle 9
76229 Karlsruhe

Email: mail@groetzingen.info

Alle Angaben ohne Gewähr